Konzeption des Kompetenznetzwerkes Digitale Landwirtschaft West „K-West“

Anlass
Am 16.01.2019 haben die für die Landwirtschaft zuständigen Staatssekretäre der Länder NW, RP und SL mit einer Erklärung die enge Zusammenarbeit im Bereich der Digitalisierung in der Landwirtschaft vereinbart. Wichtiger Bestandteil dieser Vereinbarung ist, die Gründung eines Kompetenznetzwerks „Digitale Landwirtschaft West“ (K-West). Im April 2019 ist das Land Hessen ebenfalls beigetreten.




Ziele
Grundsätzlich hat das Kompetenznetzwerk die Unterstützung der Landwirtschaft in dem Transformationsprozess der Digitalisierung als oberstes Ziel.
Dabei soll der Transformationsprozess folgende Ziele unterstützen:
  • Steigerung der Effizienz des Betriebsmitteleinsatzes in der Landwirtschaft
  • Schonung von natürlichen Ressourcen
  • Entlastung der Handelnden bei ihrer täglichen Arbeit; Steigerung der Attraktivität der „grünen Berufe“
  • Vereinfachung der Abwicklung bürokratischer Verfahren
  • Steigerung der Resilienz von Produktionssystemen
  • Sicherung der artgerechten Tierhaltung
  • Steigerung der Wertschöpfung der landwirtschaftlichen Betriebe und des ländlichen Raums
  • Verbesserung und Sicherung des Wirtschaftsstandortes für vor- und nachgelagerte Unternehmen des Agrarsektors

Grundsatzaufgaben:
  • Identifikation von praxisrelevanten Herausforderungen der Digitalisierung in der Landwirtschaft
  • Austausch und Abstimmung zu den Aktivitäten (z.B. Veranstaltungen, Versuche oder Projekte) verschiedener öffentlicher Institutionen und den Wirtschaftsbeteiligten im Bereich der Digitalisierung in der Landwirtschaft
  • Bündelung von Kompetenzen unterschiedlicher Akteure (landwirtschaftliche Praxis, Wissenschaft, Wirtschaft und Behörden)
  • Bündelung und Bereitstellung aller vorhandenen und relevanten Informationen zu aktuellen Themen der Digitalisierung in der Landwirtschaft

Damit stellt das K-West eine der zentralen Informations- und Dialogplattformen zu allen Belangen der Digitalisierung in der Landwirtschaft dar.

Organisation
Herr Minister Dr. Volker Wissing übernimmt die Schirmherrschaft über das K-West.
  • Die Koordination des K-West obliegt dem Referat 8506 der Abt. 5 des MWVLW. Neben der Koordination von Terminen umfasst dies insbesondere die Erstellung von Entscheidungsvorlagen, die im Aufgabengebiet des Netzwerks liegen und der Vertretung der Interessen und Vorschläge des Kompetenzzentrums auf Bundesebene.
  • Unterstützt wird das Referat 8506 durch das DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück, das die Funktion der Geschäftsstelle übernimmt.
  • Eine der wesentlichen Einrichtungen des K-West ist die Lenkungsgruppe. Diese wird aus dem MWVLW, MULNV, HMUKLV und MUV gebildet und trifft jegliche Entscheidungen zu organisatorischen und strategischen Belangen.
  • Um die Entscheidungen der Lenkungsgruppe auf die Anforderungen der Praxis, Wissenschaft und Wirtschaft abzustimmen, wurde am 22. Mai 2019 ein Beirat gegründet. Dieser Beirat setzt sich aus verschiedenen Institutionen der Praxis, Wissenschaft und Wirtschaft sowie öffentlichen Institutionen zusammen.

Grundsätzlich bringen die Mitglieder des K-West aktuelle Themen und Projektvorschläge in das Netzwerk zur Beratung ein. Darüber hinaus begleitet der Beirat, einzelne Leitprojekte.
Um spezielle Themen (z.B. Aufbau des Digitalen Agrarportals) vertiefend zu bearbeiten, können einzelne Arbeitsgruppen gebildet werden. In diese Arbeitsgruppen können, falls erforderlich, weitere Experten eingeladen werden.

Dabei besteht die Lenkungsgruppe aus den folgenden Ministerien:





    k-west.digital drucken nach oben  zurück